Justin Timberlake – Mirrors (Video)

JustinTimberlake-Mirrors_cover

Am letzten Freitag war es so weit und Justin Timberlake veröffentlichte nach Jahren der Abwesenheit den »FutureSex/LoveSounds«-Nachfolger: »The 20/20 Experience«. Während die Twitterschaft mit den Vorabsongs eher unzufrieden war und man das komplette Werk in Einzelfällen »The 08/15 Experience« taufte, muss ich dem entgegenlenken. »The 20/20 Experience« und »FS/LS« unterscheiden sich in zwei Dingen voneinander: ersteres hat a) kaum richtige Hits und b) schafft es dieses nicht, die überlangen Songtitel in irgendeiner Weise zu rechtfertigen. Auf dem Vorgänger wurden die achtminütigen Songs mit Spannung gefüllt, die aktuelle LP plätschert teilweise etwas vor sich hin. Abgesehen davon hat Justin aber paar Perlchen hingeblättert: »Tunnel Vision«, »Don’t Hold The Wall« oder »Strawberry Bubblegum« bleiben definitiv hängen. Etwas kürzer hätten sie sein dürfen.

Mein Tipp: als unabhängiges Werk sehen und nicht zu viele Vergleiche mit vergangenen JT-Hits anstellen. Denn mit »Mirrors«, das heute Videopremiere feierte, hat man auf alle Fälle auch ein ‚hittiges‘ Gerät erschaffen. Ohrwurm-Mohrwurm, dies das.

Im November erscheint übrigens der zweite Teil der »20/20 Experience«. 20 Songs/ 20 Visionen. Das wurde bereits bestätigt.