Beyoncé – Bow Down / I Been On (Stream)

BEYONCE

Die gutaussehende Seite des Jiggamän (Boris Becker ist King) hat am St. Patrick’s Day, an welchem wir Deutschen meinen, dass sie den besoffenen Iren in sich frei lassen müssen, ein neues Stück Musik in die Weiten des Internets geworfen. Beyoncé on her cray »chopped & screwed«-shit.

Die Producer-Credits sind noch nicht ganz abgeklärt. Das Internetz sagt, Queen B lege ihr gewaltiges Stimmorgan auf der ersten Hälfte des Songs über ein Brett des Herren Hit-Boy, der Rest stammt wohl von Timbaland. Und irgendwie sollen wohl Sonny Digital, Polow Da Don und Planet VI ihre Finger im Spiel gehabt haben. Kompliziert, diese Amerikaner.

»H-Town, Bishes. H-H-Town, Bishes.«